Faszientraining

ACHTUNG: Der Kurs ist in der Teilnehmeranzahl begrenzt. Bitte erkundige dich bei Daniela (Kontakt s. unten) ob noch Plätze frei sind.

Kurszeiten

Tag Zeit Ort Alter/Jahrgang Trainer/-in

 Dienstag

 18:00 - 19:00 Uhr

 Tanzsaal

 geeignet für jeden und jede jeden Alters

 Beate

2018 Faszienrollen

Faszien – besser bekannt als Bindegewebe.
Der menschliche Körper ist umhüllt von einem faserigen Netz aus Bindegewebe, den Faszien. Sie geben den Muskeln die Form und sind ein wichtiger Faktor für das Wohlbefinden und die körperliche Fitness. Spröde, steife oder beschädigte Faszien können Verspannungen, Verklebungen und damit Schmerzen oder Haltungsfehler verursachen. Ursache hierfür sind oft Überbelastung oder mangelnde Bewegung.

Unsere Faszien sind beeinflussbar und trainierbar. Mit gezieltem Training können wir unser fasziales Bindegewebe dauerhaft stark und fit machen und halten.

Positiv fühlbar sind die Wirkungen sofort und die Körperwahrnehmung verbessert sich sehr ebenfalls schnell. Gerade langfristig hat das Faszientraining viele positive Effekt auf den Körper:

  • Durch das Training mit der Rolle werden die Faszien aktiviert und ihre Versorgung mit Nährstoffen gefördert (ähnlich einer Lymphdrainage)
  • Regelmäßiges Faszientraining führt zu mehr Beweglichkeit, gleichzeitig wird die Muskulatur trainiert und aufgebaut
  • Beweglichkeit durch elastische Faszien kann Disbalancen vorbeugen bzw. vermindern - diese sind oft Ursache für Verletzungen. Durch kontinuierliches Faszientraining kann das Verletzungsrisiko sinken
  • Eine Hauptursache (neben den Muskeln) für Rückenschmerzen sind verklebte Faszien. Hier kann durch gezieltes und kontinuierliches Training Abhilfe geschaffen werden.Mitmachen kann hier jeder! Die Intensität kann individuell für sich gewählt werden. Menschen mit Erkrankungen des Lymph- oder Herz- und Kreislaufsystems, mit Osteoporose o.ä. Krankheiten MÜSSEN aber vorher Rücksprache mit ihrem Arzt halten.
  • ACHTUNG: Effektives Faszientraining macht Spaß, ist aber nicht ganz schmerzfrei. Der Grund für den Schmerz sind winzig kleine Rezeptoren, die überall im Körper sitzen. Sie senden Signale vom Muskel zum Gehirn und zurück. Ist das Fasziengewebe „verklebt“, sind diese Rezeptoren in Alarmbereitschaft. Dann aber nicht nachlassen! Ja, es ist unangenehm. Nach dem Training verwandelt sich der unangenehme Druckschmerz jedoch in wohltuende Entspannung.

Bei Interesse kontaktiere bitte Daniela Buscarlet unter Telefon: 04103 / 12 99 24 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!